Salier-Gymnasium Waiblingen
Tel. 07151 / 5001-4004

ARD Hörspieltage (12.11.10)

Fünf Tage lang stand das ZKM Karlsruhe im Zentrum der Radiokunst.

Der Seminarkurs HÖRSPIEL des Salier-Gymnasiums war am 11. und 12. Nov. 2010 Gast im ZKM, hörte Hörspiele, besuchte die Ausstellung „sounds“ und das Medienmuseum.

Seminarkurs Hörspiel - ARD Hörspieltage 2010

Weltraum-, innerkörperliche Erfahrungen und neue Sichtweisen auf verschiedene Religionen – das waren unsere Hörspielerlebnisse während unserer Exkursion zu den ARD-Hörspieltagen in Karlsruhe.

Los ging’s am Donnerstag den 11.11.10 nach der vierten Stunde. Wir trafen uns an der Schule und machten uns gemeinsam (mit Bus + Zug) auf den Weg in Richtung Karlsruhe. Mit dem Gepäck im Schlepptau kamen wir nachmittags im ZKM an. Leider verpassten wir den Anfang unseres ersten Hörspiels und wurden dadurch mitten in die Handlung hinein geworfen. Am Ende dieses Hörerlebnisses warteten wir gespannt auf die Kritik der Jury.

Erwartungsvoll schauten wir uns während der Pause im Gebäude um. Das ZKM ist ein Zentrum für Kunst und Medien, in dem an diesen vier Tagen die Vereinigung der ARD zum siebten Mal einen Einblick in die auditive Welt gab, die man neben dem Visuellen so oft vernachlässigt. Kernstück des Festivals war der „Deutsche Hörspielpreis der ARD“.

Neben vielen klanglichen Erfahrungen, die zu sammeln waren, konnte man auch seine Zukunftsfähigkeit überprüfen lassen. Hierzu wurde jedes Gehirn genauestens einem Test unterzogen. Natürlich haben wir alle mit Bravour abgeschnitten und erhielten als Belohnung einen „Trusted Citizen“- Ausweis des SWR, der nun bestätigt, dass wir über keinerlei kriminelle Energie verfügen ...

Nach diesem kleinen Spaß hörten wir an diesem Tag weitere Hörspiele, deren Macher allesamt auf den Wettbewerbs-Preis hofften. Natürlich sollte auch unser leibliches Wohl nicht zu kurz kommen und wir verließen das ZKM um unsere Mägen zu füllen. Mit gestilltem Hunger waren wir bereit für das Live-Hörspiel, das uns insbesondere in die neuartigen Klänge moderner Musik entführte.

Jeder Tag muss einmal zu Ende gehen und so traten wir spätabends die Suche nach unserer Jugendherberge an. Obwohl schon lange Bettruhe war, empfing man uns herzlich und wir ließen uns müde und erschöpft in die Betten fallen. Ein anstrengender Tag lag hinter uns.

Am Freitag für manche viel zu früh packten wir unsere Sachen und los ging's ins ZKM. Dort angekommen wartete die erste Führung durch das gesamte Gebäude auf uns, wobei wir unter anderem die unerwartete Bekanntschaft mit einem hilfsbereiten amerikanischen Künstler machten, der uns die Welt der Tonstudios näher brachte. Auch die Ausstellung „Sounds“ ließen wir frohen Mutes hinter uns und machten uns auf die Suche nach etwas Essbarem.

Gestärkt konnte jeder selbst entscheiden, welches der zwei zur Wahl stehenden Hörspiele er sich zu Gemüte führte. In der freien Zeit blieb uns genügend Zeit im Medien-Museum zu entspannen und uns ganz neuen Eindrücken auszusetzen. Hier trat die auditive Welt in den Hintergrund und unser Auge wurde wieder mehr gefordert. Seifenblasen, die mit dem eigenen Schatten zum Platzen zu bringen waren, zwei Sofas die eigentlich nur eins waren (oder umgekehrt?!) und ein Raum, in dem man sich inmitten blauer Seile leicht zu verlieren glaubte ...

Mit solch wunderbaren Eindrücken verließen wir Karlsruhe am Abend und kamen der Heimat immer näher. Mit Erinnerungen, die man so schnell nicht vergisst, und vielleicht auch der einen oder anderen Idee, die wir in unsere eigenen Hörspiele einbauen können.

Karin S. & Svenja S.

(Teilgenommen haben an der Exkursion Danni D., Nina F., Sina H., Franziska I., Konstantin K., Hanna T., Anna-Lena V., Inken W., Michael Z., Frau Dr. Reimer und die beiden Autorinnen, s. o.)