Salier-Gymnasium Waiblingen
Tel. 07151 / 5001-4004

"Der Besuch der alten Dame" (14.02.11)

Am 14. Februar 2011 besuchten wir im Theaterstück „ Der Besuch der alten Dame“, welches von der  Badischen Landesbühne, dessen Ensemble aus 10 Schauspielern besteht, aufgeführt wurde.

Im Folgenden werden wir ein Feedback über den Theaterbesuch geben.

Da das Theaterstück alle wichtigen Szenen beinhaltete, die zum Verständnis von Seiten des Zuschauers geführt haben, war die Kürzung einiger Dialoge nicht von Nachteil. Eine vollständige Ausführung, hätte sich sogar zu sehr in die Länge gezogen und der Zuschauer hätte nach und nach das Interesse verloren. Die Schauspieler hatten ihre Rolle größtenteils gut ausgeführt und die Personenbeschreibungen durch Friedrich Josef Dürrenmatt wurden gut umgesetzt. Besonders die beiden Eunuchen trugen durch ihre äußere Erscheinung und ihr Verhalten sehr zur Unterhaltung der Zuschauer bei. Jedoch fanden wir den Bürgermeister nicht gut besetzt, da er im Gegensatz zu den anderen Schauspielern zu jung war.
Die Rolle der Claire Zachanassian war jedoch am besten umgesetzt. Ihre äußere Erscheinung entsprach unseren Vorstellungen, welche wir durch das Lesen des Buches erlangt hatten. Ihr Lachen und die laute, kräftige Stimme veranschaulichten ihre Machtstellung gegenüber den Güllener Bürgern.
Auch wurde durch das Einbringen von einigen Gesangsparten, den Zigarettenverkauf der Frau Ill an den Hofbauer und aktuellen Themen wie "Güllen 21" Abwechslung in das Stück gebracht. Außerdem wurde das Publikum durch den Radiosprecher während der Bürgerversammlung mit einbezogen und so ebenso zu Verantwortlichen gezogen.
Das Bühnenbild war trotz weniger Änderung während der Aufführung ausreichend, da Veränderungen wie der Wohlstandsanstieg oder Ortsänderungen durch Licht verdeutlicht wurden. Trotzdem hätten einige Veränderung im Bühnenbild nicht geschadet und für Abwechslung gesorgt. Auch die Kleiderwahl  v.a bei Ill war nicht immer angebracht, da er im Buch als verwahrlost beschrieben wurde und im Theaterstück eher wie ein gewöhnlicher älterer Herr wirkte und der Bürgermeister wiederrum nicht seinem Prestige entsprechend gekleidet war. Insgesamt war das Theaterstück aber trotz einiger Änderungen gelungen und die Schauspieler haben gute Arbeit geleistet.

Irina D. & Schirin A.