Salier-Gymnasium Waiblingen
Tel. 07151 / 5001-4004

Oberstufenchor

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-13, die gern singen.
Zeit: Mittwoch ab 13.05 Uhr
Ort: Musiksaal 1
Leitung: Frau Schwoerer

Händels „Messiah“ in Korb und Waiblingen (16.+17.05.15)

Vor etwas mehr als 40 Jahren versammelte Friedemann Keck – damals Musiklehrer am Waiblinger Salier-Gymnasium – sangesfreudige Eltern von Salier-Gymnasiasten um sich und gründete mit ihnen zusammen den Elternchor. Einige Zeit danach folgte das Debut mit der Aufführung von zwei Kantaten von J. S. Bach in Korb und in Waiblingen; das war im Januar 1975.

Damit begann eine ganz eigene Erfolgsgeschichte. Der Elternchor entwickelte sich zu einer Chorformation, die sich mehr und mehr anspruchsvolle, ja berühmte und große Chorwerke zutrauen konnte, oft gemeinsam mit dem Oberstufenchor des Salier-Gymnasiums: Weihnachtsoratorium und Passionen von J. S. Bach, Messen von Haydn, Mozart, Schubert, Rossini und Dvorak, das Deutsche Requiem von Brahms, Elias von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Mozart Requiem, Verdi Requiem, die Schöpfung von Haydn, Marienvesper von Monteverdi und viele andere Kompositionen aus dem Bereich der Kirchenmusik.

Auch weltliche Chormusik stand natürlich immer wieder auf dem Programm, z.B. Lieder der Romantik von Brahms, Schubert und Schumann, Madrigale aus verschiedenen Epochen, Carmina Burana von Orff, die Kantate Sonne, Mond und Sterne von Peter Schindler. Sogar auf der Opernbühne bewährten sich die Sängerinnen und Sänger mit Bizets Carmen und Dido und Aeneas von Purcell.

Unter der Leitung von Aja Schwoerer, die seit 1989 – also seit mehr als 25 Jahren – bei den Salier-Chören kompetent, umsichtig und vor allem Freude an der Musik vermittelnd den musikalischen Takt vorgibt, haben die Konzerte der Salier-Chöre nicht nur ein treues Publikum gefunden, sondern erfahren immer wieder hohes Lob und Anerkennung. Gelungene, durchaus beispielhafte Aufführungen haben seit Jahren einen festen Platz im Waiblinger Kulturkalender.

Das soll sich nun erneut bestätigen, wenn der Chor der Eltern und Freunde des Salier-Gymnasiums – so nennt sich inzwischen der Elternchor – mit der Aufführung des „Messiah“ von Georg Friedrich Händel sein 40-jähriges Bestehen und gleichzeitig das 25-jährige Jubiläum seiner Dirigentin Aja Schwoerer gebührend feiern wird. Und natürlich singt und feiert der Oberstufenchor mit. So vermischen sich die erfahrenen Stimmen mit den jugendlich frischen zu besonderem Wohlklang.

Zwei Konzerte sind angesagt: am 16. Mai um 20.00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Korb und am 17. Mai um 17.00 Uhr in der Michaelskirche in Waiblingen. Und die vielen Musikfreunde in Korb und Waiblingen werden sicher nicht versäumen, dieses Ereignis mitzuerleben.

Zu den Mitwirkenden gehören Claudia Ehmann, Sopran, und David Pichlmaier, Bass, beide Eigengewächse des Salier-Gymnasiums, sowie Margret Hauser, Alt, und Johannes Kaleschke, Tenor, die in der Vergangenheit wiederholt mit den Salier-Chören musiziert haben, ebenso wie die Sinfonia 02 mit Konzertmeister Mathias Neundorf. Die Leitung hat Aja Schwoerer.

Karten gibt es zu 16 €, Schüler und Studenten zu 9 € und Familien zu 40 € bei i-Punkt Waiblingen, Brunnen-Apotheke Korb, Salier-Gymnasium und an der Abendkasse.

                                                                                                                      Manfred Plocher

Brahms-Requiem (05./06.04.14)

Wunderschöne Konzerte erlebten wir in der Antoniuskirche.

allen Beteiligten sei ganz herzlich für dieses Klangerlebnis gedankt, allen voran der musikalischen Leiterin Aja Schwoerer.

Sonne, Mond und Sterne (07./08.05.13)

Die Chöre des Salier- und des Staufer-Gymnasiums machten zum ersten Mal „gemeinsame Sache“! 

Die Proben zu „Sonne, Mond und Sterne, vom prallen Leben, von ewigen Nächten und nimmer sattem Fragen“ hatten an beiden Schulen begonnen. Schüler, Eltern und die beiden Chorleiter Aja Schwoerer und Wieland Kleinbub waren von dem neuen Werk begeistert und mit großem Spaß bei der Sache.

Es handelte sich um ein abendfüllendes Werk für Sopran, Bariton, gemischten Chor, Orchester, Klavier und Schlagzeug nach Texten aus fünf Jahrhunderten. Die Texte stammen von bekannten Dichtern wie Claudius, Goethe, Schiller, Brentano und Eichendorff. Komponist dieses Werks ist Peter Schindler, ein Studienkollege der beiden Chorleiter.

Die Vertonung ist äußerst abwechslungsreich in vielen musikalischen Stilarten gehalten: vom schlichten Choral bis zum swingenden Jazzstück finden sich verschiedene Genres, um die Texte musikalisch zu interpretieren. Peter Schindler sagt selbst: „Es ist mir ein großes Anliegen, dass sich das geneigte Publikum dieser Stücke immer vor Augen führt, dass es sich bei diesen „alten Texten“ nur scheinbar um alte Texte handelt. Diese Texte liegen zwar im Entstehungsdatum Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte zurück, aber ihre zeitlosen Aussagen erreichen uns jederzeit im Jetzt und Hier. Das ist verblüffend und tröstlich zugleich.“ 

Es geht um Lebenslust, Leidenschaft, Fragen des Lebens und des Todes. 

Das Werk wurde erst einmal aufgeführt: Die Uraufführung fand  2011 in der Stuttgarter Liederhalle statt. So handelte es sich bei den Konzerten der beiden Waiblinger Gymnasien um eine „Schuluraufführung“.

Gesangssolisten waren Sandra Hartmann und David Pichlmaier (ein ehemaliger Schüler), es sangen die Schul- und Elternchöre des Salier- und des Staufer-Gymnasiums. Begleitet wurden sie von Sinfonia 02, einem Orchester, das sich aus Stuttgarter Musikern zusammensetzt. 

Die Aufführungen fanden am 7. und 8. Mai 2013 um 19.30 Uhr im Ghibellinensaal des Bürgerzentrums Waiblingen statt.

Musical "Rent"

Das Musical "Rent" wurde zusammen mit SaGA im Mai 2012 aufgeführt. Näheres hier.